HotelsReise Aktuell

Was kostet das Frühstück im Hotel? Eine europaweite Studie zeigt, in Deutschland ist frühstücken günstig

Angebote zum Schaltjahr

Ob Croissant, Rührei oder Pancakes, ob Kaffee, Breakfast Tea oder Orangensaft – weltweit starten Tausende Privat- und Geschäftsreisende am hoteleigenen Frühstücksbuffet in den Tag. Doch nicht immer ist das im Preis inbegriffen: Bei zwei von drei Hotels kostet der kulinarische Service extra, das zeigt jetzt Europas führendes Hotelportal HRS in seiner internationalen Frühstücksanalyse. Verglichen mit den durchschnittlichen Extrakosten von 10,32 Euro pro Frühstück, erhalten Hotelgäste in Deutschland die erste Mahlzeit des Tages für durchschnittliche 8,16 Euro recht günstig.

Am meisten bezahlen Gäste für ihr Frühstück in der Schweiz (16,05 Euro) und in Belgien (15,05 Euro). Besonders günstig stillen dagegen Reisende in Polen (6,40 Euro) ihren morgendlichen Appetit. Tobias Ragge, Geschäftsführer von HRS, erläutert dazu: „Bei HRS sehen Reisende bereits in der Hotelliste auf einen Blick, ob das Frühstück im Preis enthalten ist, beziehungsweise welche Extrakosten dafür anfallen würden. Hier legen wir großen Wert auf Transparenz. Zusätzlich geben die Gästebewertungen zu den Frühstücksleistungen im Hotel eine schnelle Orientierungshilfe bei der Hotelauswahl.“

Infografik HRS internationale Frühstücksanalyse

Infografik und Pressetext von HRS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.